Wandschutz und Hinterfüllung

Man merkt es vielleicht schon an dieser Schilderung hier: Wie manche Anbieter diese Arbeiten so richtig ordentlich an einem Tag erledigt haben wollen, ist uns jetzt ein Rätsel.
Wahrscheinlich ist es wie beim Hausbau auch: Manche bauen halbe Sachen. Das geht natürlich fix. Fix kommt dann vielleicht auch die (böse) Überraschung.
Hier ging es weiter bei bestem Bau-(und Bade-)wetter.
Das erhöhte die Vorfreude auf den Pool ungemein.
Als nächster Schritt wurde ein Schutz für die Poolwand aus Styropor angebracht.  Etwas pfriemelig da in der schmalen Lücke für die Betonhinterfüllung herumzuwerkeln. Aber die Jungs haben das geschafft. Dann wurde Magerbeton als Hinterfüllung eingebracht, und zwar 30 bis 40 cm höher als der Wasserstand bisher war. Dann gab es wieder Wassernachschub – und zwar bis 30 cm über die Höhe der Betonfüllung. Freitag am frühen Nachmittag war dann Wochenende angesagt.
Wir hatten an diesem Tag auch noch ein Terrassenfest. Das Poolfest war noch nicht vorgesehen ;-). Aber für die Kinder unserer Besucher gab es einen kleinen Spaßpool. Das Wetter war einfach zu schön. So wollte auch keine der kleinen Besucherinnen unbedingt in das große Becken.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.