Werkzeuge

Endlich, nach nur 15 Monaten, konnten wir unsLaser für die letzte Leuchte entscheiden. es handelt sich um ein Schienensystem für die Küche. Da wir einen Lichtauslass über unserer Minitheke vergessen hatten musste so etwas her. Für die Montage haben wir einen Kreuzlinienlaser angeschafft. Mal schauen, wo man das gute Stück sonst noch nutzbringend einsetzen kann. Immerhin: Bilder fehlen im Haus auch noch einige.

Anfangs hat uns die Duschrinne etwas geärgert. Wir haben eine Vigour Cosima mit gefliesten Rost. Sieht sehr schick aus. Man sieht nur einen Schlitz im Boden. Aber: Das Teil ist mit einem wirklichen Miniatur-Haarsieb ausgerüstet. 🙁 Und hier leben ein langhaariges Exemplar Mensch und ein kurzhaariges, wobei der Kurzhaarträger den Nachteil durch die Anzahl der verlorenen Haare (auch wenn das an ihm nicht auffällt) mehr als wett macht. 😉
Das bedeutet: Nach JEDER Dusche, manchmal  auch während der Dusche – Haarsieb reinigen. Das wäre an sich nicht so schlimm. WENN das Teil leicht zugänglich wäre. Aber in den schicken schmalen Schlitz zwischen Rost und Fliesenboden passen nicht mal Kinderfinger. *g* Man benötigt ein Werkzeug.
duschrostheberWir haben uns also einen Designrostheber besorgt. Der gehört eigentlich zu einem anderen Duschrinnenmodell, funktioniert aber.

 

Also hieß es von nun an jedes Mal:
Werkzeug greifen, Rost anheben, Haare ausfitzeln ….
ÄUSSERST lästig sag ich nur.
Internet durchstöbert. Soll das normal sein? Ergebnis: Jain.
Lösung: Haarsieb raus.
Folge: Kein Stausee mehr beim Duschen. 🙂

1 Jahr später:  …. es staut wieder. 🙁
Man ahnt es:   Die Haare …

Internet durchstöbert. Im Ablauf der Rinne gibt es einen Reinigungsstopfen für den Siphon der Duschrinne. Rausziehen – alles läuft ab. Muss aber wieder rein – Geruchsverschluss – der Name sagt es. 😉 Und jedes Mal den Stopfen ziehen? Noch blöder. Es braucht Übung, ihn wieder einzusetzen.

Am Freitag haben wir nach vorheriger SpiraleInternetrecherche doch erst mal den örtlichen Baumarkt aufgesucht um nach einer Rohrreinigungsspirale zu schauen. Ergebnis: Es gibt Dinge, die sind in Baumärkten günstiger als im Internet. 😉 Für nicht mal 6 Euro fanden wir eine kleine Spirale, die als geeignet für den kleinen Siphoneingang befunden wurde.
Und: Es hat geklappt. Foto von der (Nichthunde-) Wolle, die ich da aus dem Abfluss befördert hab, spare ich mir hier. 😉 Einmal Eindrehen hat gereicht, das Wasser fließt wieder. Wenn wir damit hinkommen, die Aktion alle halbe Jahre durchzuführen, bin ich mit der Rinne wieder versöhnt. Aber bei einem nächsten Bau, würde ich eine mit größerem Abfluss, Riesenhaarsieb und Rost mit Klappmechanik 😉 wollen.

Nächste „Baustelle“: Fenster putzen.
Zunächst war ich der Meinung: So etwas an einem Teleskopstiel reicht vollends. Warmes Wasser. Mikrofasertücher. Gummilippe zum Abziehen. Reicht prinzipiell auch. 😉Wischlippe
Dennoch.
Ich konnte letztendlich nicht widerstehen und hab den hier angeschafft.Fenstersauger
Suuuper.
Nur schade, dass ich nicht sooo oft die Fenster putze. Aber: Er darf nun auch die Dusche, bzw. die Fliesenwände der Dusche trockensaugen.  Geht auch super.

Ein Gedanke zu „Werkzeuge

  1. Also ich habe mich auch zu einem Fenstersauger durchgerungen und bin echt positiv überrascht 🙂 – in meinen Augen ist so ein Teil eine nennenswerte Erleichterung.

    Liebe Grüßeee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.